Kreativwirtschaft
raff lackner
Dieser Artikel wird unterstützt von


Interessensvertretung, Kammer & Co

UnternehmerInnen müssen sich entscheiden. Die Branche und das Leistungsspektrum bei der Gründung sind klar. Der dazugehörige Gewerbeschein oder die Befugnis wird aktiv. KreativunternehmerInnen lassen sich jedoch nur schwer kategorisieren. Und oft sind es gerade unpassende Zuordnungen und fehlende Plattformen, die in der beruflichen Laufbahn den nötigen Austausch, die wichtige Weiterbildung und die inspirierenden KollegInnen verhindern.

Die Architekturszene in Kärnten ist verwöhnt. Neben der Länderkammer für Kärnten und Steiermark ist es vor allem das Architektur Haus Kärnten, das für die Branche einen sehr wichtigen Beitrag leistet. Es gibt einen konkreten Ort, an dem man sich treffen kann. Und es gibt ein engagiertes Team, das Architektur & Baukultur mittels Ausstellungen, Festen, Preisen, etc. laufend zum Thema macht. Mit dem gastronomischen Glücksfall (ParkHaus) wird das Haus zusätzlich belebt und Architektur wird quasi nebenbei mitkonsumiert.

Bildschirmfoto 2016-02-26 um 11.46.56

Doch wie sieht es bei den anderen Kreativbranchen in Kärnten aus? Welche realen Orte gibt es z. B. für die Modebranche oder Fotografie? Wie können sich Kreativschaffende im Süden innerhalb ihrer Branche austauschen und vernetzen?

Österreichweit ist es die Kreativwirtschaft Austria (KAT), die als Interessensvertretung der Kreativwirtschaft agiert. Als Arbeitsgemeinschaft in der Wirtschaftskammer organisiert, vertritt sie aber auch die Interessen jener UnternehmerInnen, die keine WK-Mitglieder sind. Also z. B. diejenigen, die für die Ausübung ihrer Tätigkeit keinen Gewerbeschein benötigen oder in einer anderen Kammer vertreten sind.

Bildschirmfoto 2016-02-26 um 11.47.02

Hier ein Versuch einer Auflistung von Ansprechpersonen und Initiativen für den Süden: Ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Ohne Titel.

Architektur:
Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten
Architektur Haus Kärnten | GF Raffaela Lackner

Werbung:
WKK, Create Carinthia Obmann Volkmar Fussi und GF Kurt Wolf
Creos – Kärntner Werbepreis

Video & Film:
WKK, Film und Musikwirtschaft | Obmann Klaus Graf, GF Petra Kreuzer Filmcomission Kärnten & Filmförderung
K3 Filmefestival | Fritz Hock und Gerhard Fillei
Programmkinos: Volkskino Klagenfurt und Stadtkino Villach
Ein Filmstipendium in Villach wird angedacht

Bildschirmfoto 2016-02-26 um 11.47.12

Radio & TV:
WKK, Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen | Obmann Bernhard Frumlacher, GF Kurt Wolf

Software & Games:
WKK, Sparte Information und Consulting | Fachgruppe: Unternehmensberatung und Informationstechnologie | Obmann Volkmar Fussi und GF Kurt Wolf
Software Internet Cluster (SIC) | Kärntner Initiative von Software- und Internetspezialisten Interessensgemeinschaft Computergrafik (Animation, Computerfilm und Computerspiele)

Fotografie:
WKK, Berufsfotografen: Innungsmeister Michael Linzer, GF Georg Lamp
galerie 59 – galerie für fotografie | Michael Karner

Bildschirmfoto 2016-02-26 um 11.47.20

Design:
WKK, Sparte Information und Consulting | Fachgruppe: Ingenieurbüros; Industriedesign | Obmann Christoph Aste, GF Herwig Draxler
AUT: designaustria | designforum Kärnten ist im Aufbau

Musik, Buch & künstl. Tätigkeit:
WKK, Film und Musikwirtschaft | Obmann Klaus Graf, GF Petra Kreuzer
bzw. Buch und Medienwirtschaft: Sparte Information und Consulting, Obmann Helmut Zechner, GF Herwig Draxler

Modedesign:
WKK, Mode und Bekleidungstechnik: Innungsmeisterin Gertrude Mascheßnig-Haberl, GF Georg Lamp

Jede Branche ist also intern mal besser mal weniger gut vernetzt bzw. mit erweiterten Angeboten ausgestattet. Das macht diese Auflistung durchaus sichtbar.
Aber nur wenn Kreativberufe neben ihrer Kammervertretung auch Vernetzung und Kommunikation leben können, wird eine kritische Masse entstehen und das gemeinsame Arbeiten in einem Bundesland gefördert werden. Das Einzelkämpfertum in Kreativbranchen sollte der Vergangenheit angehören und branchenübergreifende Initiativen wären nach einer Stärkung der eigenen Branche die logische Konsequenz. In jeder Branche herrschen zwar andere Gesetzmäßigkeiten – der gemeinsame Standort im Süden würde aber ungemein profitieren.

(Pix: Raffaela Lackner, Gerhard Maurer (2), K3 Film Festival, galerie59)


Barbara Abel
Barbara Abel
Barbara Abel: Architekturstudium an der FH Kärnten – Spittal an der Drau und an der Arkitektskolen Aarhus Dänemark Diplom 2009 | Seit ..
Infos
Businessbeach
IMG_0120
Termine