Architektur
Grenzen und Bewegungen (c) Fluchtraum Österreich[2]
Dieser Artikel wird unterstützt von


Fluchtraum Österreich

07.04.2016, 18:00 Uhr
Architektur Haus Kärnten, Klagenfurt

Eine Ausstellung über räumliche Manifestationen gegenwärtiger
Asylpolitik und reglementierte Zustände des Wartens

Fluchtraum Österreich
Fluchtraum Österreich untersucht Raumstrukturen und Grenzen, welche um Asylsuchende in Österreich entstehen und gebaut werden. Ziel des Projektes ist das Schaffen einer neuen Sichtweise auf Zustände der Flucht und des Wartens, der reglementierten Raumnutzung von AsylwerberInnen, sowie der Rolle welche Architektur und gebauter politischer Raum in diesem Zusammenhang spielen. Die Thematik Asyl soll dabei als grundlegender Bestandteil heutiger Raumproduktion und als notwendiges Beschäftigungsgebiet der Architekturpraxis aufgezeigt werden.

Die Ausstellung zeigt 12 raumanalytische Kartographien und kritisch-argumentative Essays, welche sich mit unterschiedlichen Maßstäben der Flucht in Österreich beschäftigen.

Das Projekt Fluchtraum Österreich, wurde im Herbst 2014 von Nina Valerie Kolowratnik und Johannes Pointl initiiert und im Rahmen einer Lehrveranstaltung an der Gastinstution TU Wien, Fakultät für Architektur, Abteilung für Gebäudelehre erarbeitet. Fluchtraum Österreich ist Teil der Echoing Borders Initiative welche von Nora Akawi und Nina V. Kolowratnik an der Columbia University in New York gegründet wurde.

Ergänzt wird die Ausstellung im Architektur Haus Kärnten mit einem breit gefächerten Rahmenprogramm und
dem Fotoprojekt Fremdenzimmer des Kärntner Fotografen Gerhard Maurer.

IST GAST GLEICH GAST?
Symposium im Rahmen der Ausstellung Fluchtraum Österreich

Dieses Symposium diskutiert die Unterbringung von Menschen auf der Flucht in ehemaligen und noch
funktionierenden Tourismusinfrastrukturen in Österreich und die damit verbundenen Herausforderungen für (Asylwerber-) Gast und Gastgeber.

In Österreich wird die überwiegende Mehrzahl der AsylwerberInnen in Gastbetrieben unterschiedlicher
Größe untergebracht. Vor allem in infrastrukturschwachen Regionen haben AsylwerberInnen heute
vielerorts Touristen abgelöst. Doch inwiefern eignen sich Tourismusbetriebe zur Unterbringung von
AsylwerberInnen und ändert sich bei dieser Umsetzung von Gasträumen nicht nur der Gast sondern auch
die Rolle des Gastgebers? Wie kann die gebaute Umgebung nicht nur physischen, sondern auch der
psychischen Zuflucht für Flüchtende dienen und Möglichkeitsräume für soziales und politisches Handeln
eröffnen, anstatt diese zu verhindern?

PROGRAMM
07. APRIL

18:00 Uhr Willkommen und kurze Einführung
Raffaela Lackner, Leiterin Architektur Haus Kärnten
Nina Kolowratnik und Johannes Pointl, Kuratoren und Lehrende TU Wien

18:10 Uhr  Die „Flüchtlingspension“: Eine österreichische Besonderheit im Wandel
Raimund Pehm, Politik- und Erziehungswissenschafter, Tiroler Institut für Menschenrechte

18:20 Uhr Neue Gästegruppen und bauliche Eingriffe für in die Jahre gekommene
touristische Betriebe
Stefan Wunderle, Qualitätscoach, Region Bad Kleinkirchheim

18:40 Uhr Wohnbedürfnisse auf der Flucht
Lea Soltau, Architekturstudentin, Fluchtraum Österreich 2015, TU Wien

18:50 Uhr Richtlinien und Standards in der Versorgung von Asylsuchenden
Anny Knapp, Expertin für Asylrecht, asylkoordination österreich

19:00 Uhr Flüchtlingsintegrationsprojekt Gasthof Bärenwirt in Weitensfeld, Kärnten
Elisabeth Steiner, Gastwirtin, Gasthof Bärenwirt

19:10 Uhr Refugees welcome – Konzepte für eine menschenwürdige Architektur
Peter Haslinger, Architekt und Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Leibniz Universität Hannover

19:30 Uhr Diskussionsrunde mit Gastrednern
moderiert von Nina Kolowratnik und Johannes Pointl

20:00 Uhr Ausstellungseröffnung von „Fluchtraum Österreich“
und „Fremdenzimmer“  – Fotodokumentationsprojekt
der Asylwerberunterkunft Gasthof Bärenwirt von Gerhard Maurer

20:30 Uhr Abendessen mit syrischen Speisen und syrischer Musik (Gasthof Bärenwirt)

EINTRITT FREI!

Fluchtraum Österreich und Fremdenzimmer
Ausstellung von
08.04 – 12.05.2016 im
Architektur Haus Kärnten


10999435_10205122139487332_4226616947184312547_n
Mario Dornegger
Geboren und aufgewachsen in Klagenfurt, zwischenzeitlich kurze Liaison mit Berlin, nun wieder hier im Süden und bereit für neue Aufgaben!
Infos
Businessbeach
DSC03202
Businessbeach
IMG_0120
Termine