in

TANZ & Traum

Stein(Thaler) trifft Tanz | ARCH meets dance | Tanzshooting in Günther Domenigs Steinhaus

Ein Shooting in einem Architekturdenkmal zu machen ist immer ein Genuss! Besonders dann, wenn es sich um das Steinhaus in Steindorf am Ossiachersee handelt. Das Lebenswerk meines damaligen Architekturprofessors Günther Domenig, bei dem ich selbst gearbeitet und gelernt habe, den ich kannte und schätzte. Gute Gelegenheit mal dem Meister hinter die Fassade zu schauen! …es wird doch nicht perfekt sein oder?? Gemeinsam mit Katarina Mackh haben wir genau diese Location für das Shooting gewählt, um ihre neuen Tänzer/innen in Szene zu setzen. Ganz nach dem Motto „Statik trifft Dynamik“, schien das Steinhaus perfekt dafür geeignet! Eine Architektur-Ikone, die langjähriger STEIN des Anstoßes am Ossiachersee war und junge Tänzerinnen….. Orthogonales trifft Organisches! Begeisterung und Vorfreude machten sich breit… und noch mehr Freude, als ich hörte, dass Christopher Koller (professioneller Stylist & Visagist in Wien…aber gebürtiger Südländer!) das Make-up machen würde. Alles aus Kärntner Hand – IMSÜDEN eben! Christopher verwandelte die Mädchen in strahlenden Tänzerinnen….. Wie üblich im Sitzen und mit literweise Kaffee….. er hat schon die südliche Gelassenheit und kann mit jungen Gören gut umgehen.

[zilla_one_half]Mackh Dancer im Steinhaus 2014-04-18[/zilla_one_half] [zilla_one_half_last]Mackh Dancer im Steinhaus 2014-04-18[/zilla_one_half_last] [zilla_one_half]Mackh Dancer im Steinhaus 2014-04-18[/zilla_one_half][zilla_one_half_last]Mackh Dancer im Steinhaus 2014-04-18[/zilla_one_half_last][zilla_one_half]Mackh Dancer im Steinhaus 2014-04-18[/zilla_one_half] [zilla_one_half_last]Mackh Dancer im Steinhaus 2014-04-18[/zilla_one_half_last]

Die Kombination von Raum und Tanz zu suchen und zu finden macht die Faszination eines Shootings im Steinhaus aus. Hinter jeder schrägen Fläche oder Linie kann man spannende Kompositionen finden. Der Raum an sich ist schon Kunst und sollte von jedem SÜDLÄNDER mindestens einmal im Jahr besucht werden. Und wenn dann auch noch gepost wird, taucht man schon mal in eine andere Welt ab… könnte die Zukunft sein? Ist es aber nicht! Es ist die Gegenwart und ich sollte eigentlich arbeiten und nicht fachsimpeln!!

Je dynamischer die Posen der Mädchen mit der Architektur verschmolzen, desto spannender wurde das Motiv. Die Schrägen, Diagonalen und verwinkelten Ecken bewiesen sich als gelungener Kontrast zu den zarten, weichen, organischen Formen der Tänzer/innen. Zusätzlich konnte ich mit Licht die Räume noch dramatischer formen und die Szene gestalten… Ein herrlicher Spielplatz direkt am See! Die Herausforderung meiner Assistentinnen (Mary und Lisa) war, mir die Blitzköpfe schnellstmöglich in den entlegensten Ecken zu positionieren. Möglichst unauffällig!! Aber hurtig. Hat wirklich viele Stufen das Steinhaus!! Fragt die zwei Girls mal.

[zilla_one_half]Mackh Dancer im Steinhaus 2014-04-18[/zilla_one_half] [zilla_one_half_last]Mackh Dancer im Steinhaus 2014-04-18[/zilla_one_half_last] [zilla_one_half]Mackh Dancer im Steinhaus 2014-04-18[/zilla_one_half][zilla_one_half_last]Mackh Dancer im Steinhaus 2014-04-18[/zilla_one_half_last][zilla_one_half]Mackh Dancer im Steinhaus 2014-04-18[/zilla_one_half] [zilla_one_half_last]Mackh Dancer im Steinhaus 2014-04-18[/zilla_one_half_last]

Egal ob als Schlangenfrau, zarte Eisprinzessin oder Rock’n’Roll-Girl  – die Tänzer/innen, die Kamera, Beton, Stahl und Glas harmonieren auf herrlich kontrastreiche ART… aber seht selbst…,Gibt’s eigentlich was Ähnliches???? …oder findet man so was cooles nur IMSÜDEN?

PS: Danke an die „Mackh Dance Company“ und an alle jungen Talente, von denen wir hoffentlich noch viel hören werden!

pix: Martin Steinthaler

Von Wouk