Theater
IMG_1454

Von Birgit Kronig, Fotos: vom Autor

„Beauty & the Nerd“ beim Kulturhof:Sommer

Am 22. Juli, also noch vorm Kirchtag in der Villacher Zeitrechnung, war unsere Redakteurin Birgit Kronig bei der Premiere des Kulturhof:Sommer-Stücks „Das Maß der Dinge“ – eine spannende Thematik, die das junge Theaterensemble rund um Regisseur Stefan Ebner da verarbeitet hat, aber lest selbst:

Vielleicht kennt ihr ja das umstrittene ProSieben-Format „Beauty & the Nerd“!? Nein? Ist wahrscheinlich eh besser so! Ich will euch aber trotzdem kurz erzählen, was so die Idee dahinter ist. (Ja, ich schau mir so etwas manchmal an, damit ich später drüber schreiben kann.) Ihr könnt mich gerne korrigieren, falls ihr doch besser Bescheid wisst als ich!

Also, das läuft in etwa so ab: Vier Tussis, also Models, Partyluder, abgehalfterte Reality-Show-Girlies und was die deutsche Promilandschaft halt noch so hergibt an weiblichen Schönheitsidealen, suchen sich vier Nerds aus, also Typen, die sie im normalen Leben nicht einmal mit der Kneifzange anfassen würden: Brille aus dem letzten Jahrtausend, ungepflegtes Haar und die Klamotten hat Muddi bei Aldi gekauft. Zuallererst versuchen sie, mit den jungen Herren Kommunikation zu betreiben und hoffen, dabei nicht von selbigen angekotzt zu werden. Ja, angekotzt, denn immerhin ist’s für die meisten dieser Jungs das erste Mal, dass sie mit einer Dame „dieser Liga“ sprechen sollen, und dementsprechend groß ist natürlich auch deren Nervosität. Das Publikum darf also beobachten, wie der eine oder andere fast kollabiert, während er einer langbeinigen Blondine gesteht, dass er mit über 20 noch nie ein Mädchen geküsst hat. Er erntet dafür – wie könnte es anders sein? – ein mitleidiges „Ohhh“, wird einmal fest gedrückt (beherrsch dich, Alter, beherrsch dich!) und zum Selbstbewusstseins-Training mit anschließendem Umstyling geschickt. Das Endprodukt, der „geformte Mann“, ist in der Regel zwar noch immer nicht „vernaschenswert“, aber immerhin „besser“ als vorher und uuuunendlich dankbar für sein neues Leben. Oberflächliches Normendenken oder tatsächliche Aufwertung der Lebensqualität? Und was, wenn der Betroffene gar nichts weiß von seinem „Glück“ oder sich aus Liebe zu seiner neuen Partnerin verändert oder verändern lässt?

Regisseur Stefan Ebner hat für den Kulturhof:Sommer „Das Maß der Dinge“ des US-amerikanischen Autors Neil LaBute in Szene gesetzt und geht dabei genau diesen Fragen auf den Grund. Am 22. Juli hat das tragikomische Beziehungsdrama seine Premiere gefeiert: Tosender Applaus und das nicht zuletzt aufgrund der außerordentlichen künstlerischen Leistung, die auf und hinter der Bühne vollbracht wurde. Sabine Kranzelbinder spielt noch bis 16. August die Hauptrolle der Kunststudentin Eve, Michael Kristof spielt den Nerd Adam und Stefan Kurt Reiter und Iris Maria Stromberger sind auf der Bühne als befreundetes Pärchen der beiden zu sehen.

web_IMG_1422

Ich will hier nicht zu viel verraten, denn irgendwie hoffe ich ja, dass ihr euch das Stück selber anschaut. Aber eines ist, glaube ich, ohnehin schon klar: Eve lernt den Nerd Adam kennen und macht aus ihm einen heißen Typen – da, Vorher-Nachher-Foto-Vergleich:

web_IMG_1391

web_IMG_1547

Heiß! Sag ich ja! Dass die beiden Adam und Eve heißen, ist natürlich auch kein Zufall, denn schließlich war es schon längst einmal an der Zeit, diesem „Gott-formt-Eva-aus-Adams-Rippe-Scheiß“ etwas entgegenzusetzen!

Mehr kann und will ich euch über das Stück aber wirklich nicht verraten. Vielleicht noch etwas über die Hintergründe und Rahmenbedingungen des Kulturhof:Sommers gefällig? Es handelt sich dabei um eine Kooperation zwischen dem Verein kult:villach, der den Kulturhof verwaltet, und dem Verein Theater-Rakete von Sabine Kranzelbinder, die seit letztem Jahr auch die Theaterschiene in den Kammerlichtspielen Klagenfurt leitet. Der Kulturhof:Sommer findet heuer zum vierten Mal statt und man kann schon sagen: „Die Leute fliegen voll drauf“, was mich eigentlich gar nicht wundert, denn die Atmosphäre im Innenhof ist vor allem an lauen Sommerabenden unüberbietbar. Die Produktionen sind unterhaltsam und trotzdem anspruchsvoll und das angrenzende Kaffee Kleinfein bringt Getränke und kleinere Speisen an die Tische im vorderen Publikumsbereich. Herz, was willst du mehr!?

web_2000019

Info
Kulturhof, Lederergasse 15, Villach
5.-8. und 12.-16. August, 20.30 Uhr
T 0660 2161966
office@kulturhofsommer.at
www.kulturhofsommer.at


10300160_10202946489496413_291667281906231579_n
Birgit Kronig
Birgit Kronig ist eine bessere Hälfte der artigundhuber Kulturagentur: „Zur Zeit sind Daniela Lindhuber und ich nur zu zweit. 2009 absolvierten wir beide erfolgreich ..
Infos
Businessbeach
DSC03202
Businessbeach
IMG_0120
Termine