in ,

“Unsere Kunden sind die Gamechanger von Morgen!“

Christiane Holzinger liebt Pink und Zahlen. Sie ist gerne in der weiten Welt unterwegs, aber am liebsten arbeitet sie im Süden. Als Unternehmens- und Steuerberaterin hilft sie mit ihren STARTUPSTARS guten Ideen auf die Sprünge und in den Markt.

Christiane Holzinger ist eigentlich überall dabei, wo im Süden was weitergeht, deshalb haben wir lange versucht ein Interview mit ihr zu bekommen. Aber nachdem Madame ja ständig auf Businesstrip ist und wenn sie sich mal in Kärnten aufhält bis tief in die Nacht mit Zahlen jongliert, hat es etwas gedauert. Als es dann endlich geklappt hat wussten wir gar nicht, was wir den wirtschaftlichen Wirbelwind des Südens eigentlich fragen wollten, also haben wir als erstes mal das gefragt, was wir eh immer als erstes fragen, und zwar:

IMSÜDEN.AT: Hallo Christiane, wer bist du und was machst du im Süden
Christiane Holzinger: Ich bin Steuer- und Unternehmensberaterin. Ich bin zurück in den Süden um hier meine Firma zu gründen, das Businessplan-Headquarter, das Kärnten immer gebraucht hat.

IMSÜDEN.AT: Brav, brav! Aber mal unter uns, warum zum Teufel wird man Steuerberaterin?
Christiane Holzinger: Bringt Geld (lacht)! Nein, im Ernst, da muss man sicherlich ein großes Interesse für Wirtschaft und Zahlen haben. Ich bin eigentlich über Umwege dazu gekommen.

IMSÜDEN.AT: Umwege sind uns das Liebste! Erzähl!
Christiane Holzinger:
Ok, erzählen ist MIR das Liebste (lacht). Gleich nach der Matura bin ich nach Amerika, hab 15 Monate in Miami gelebt und Kinder in Deutsch unterrichtet. Außerdem hab ich dort am College Sprachen studiert. Gleichzeitig bin ich viel gereist.

IMSÜDEN.AT: Klingt jetzt nicht, als wäre es dein Traum gewesen mal Umsatzsteuervoranmeldungen auszufüllen und Bilanzen zu ziehen.
Christiane Holzinger: Wer träumt schon von sowas (lacht). Mein Traum war eher Profireiterin zu werden. Aber mich hat ein Auto z’ammeng’führt und damit hat sich das leider erledigt gehabt. Ich hab dann, als ich wieder in Klagenfurt war, bei einem Steuerberater begonnen und daneben BWL studiert. Nach einem Jahr war ich aber schon wieder dahin und hab’ in Wien internationale BWL und etwas Jus studiert. Nach Auslandsemestern in Australien und Paris war ich dann auch mal fertig (lacht). Das internationale war mir immer wichtig, man muss den Kopf in der Welt haben!

IMSÜDEN.AT: Und dann bist du mit deinem Kopf doch wieder in den Süden
Christiane Holzinger: Ja, der Süden ist jetzt meine Welt. Ursprünglich bin ich ja wegen der Liebe hierher zurückgekehrt, wie so viele. Aber mittlerweile glaub’ ich, es war doch wegen der Arbeit. Ich hab mich hier 2001 selbstständig gemacht, nachdem ich zwei Jahre in einer Steuerberatungskanzlei gearbeitet und die Prüfung gemacht hatte.

IMSÜDEN.AT: Das ist deine Firma 360* Business Planner GmbH“?
Christiane Holzinger: Genau, eine Steuer- und Unternehmensberatung spezialisiert auf Businesspläne und Förderungen. Wir sind eine Rundumberatung, egal ob Unterstützung bei der Konzeption oder Begleitung bei der Umsetzung. Zu uns kommen Gründer mit Ideen oder mit schon halbfertigen Businessplänen, bei denen nur noch das Zahlenwerk fehlt. Wir beraten aber natürlich auch bestehende Unternehmen verschiedener Größen.

IMSÜDEN.AT: Darfst du ein paar deiner Schützlinge nennen?
Christiane Holzinger: Ja, klar. Zum Beispiel haben wir Carina Edlinger mit POLEPOSITION, dem ersten Pole-Dance-Studio Kärntens geholfen, die habt ihr ja auch schon interviewt. Neu ist zum Beispiel Manuel Wulz, der in Villach auf ziemlich coole Art Olivenöl vertreibt. Und Bernhard Strasser ist zum Beispiel einer meiner langjährigen Kunden, der hat einige Lokale in Pörtschach.

IMSÜDEN.AT: Na, da hast du ja genug um die Ohren!
Christiane Holzinger: Ja, wir sind mittlerweile sieben Leute und vor einem Jahr in ein Altbaubüro in der Innenstadt übersiedelt, das wir nach unserem Geschmack eingerichtet haben.

IMSÜDEN.AT: Viel Pink also
Christiane Holzinger: (lacht) Ja! Pink ist meine Lieblingsfarbe, aber soviel dann auch wieder nicht. Die Kunden bringen immer wieder pinke Geschenke und die stellen wir auf. Aber ist doch schön, oder?

IMSÜDEN.AT: Erstens: Stellen wir hier die Fragen! Zweitens: NEIN! Und Drittens: Was sind eigentlich diese STARTUPSTARS“?
Christiane Holzinger: Das ist der neue One-Stop-Shop für Gründer in Kärnten. In den letzten Jahren hab’ ich festgestellt, dass sich in der Finanzierungslandschaft viel geändert hat und man als Unternehmer gut beraten sein muss, um noch zu Geld zu kommen. Und auch in vielen anderen Bereichen servicieren wir mit STARTUPSTARS angehende Unternehmer.

Gruppenfoto Stiege_NEU_LOWRES

IMSÜDEN.AT: Also kommen wir, wenn wir eine Idee haben, sagen wir für ein total cooles Onlinemagazin im Süden von Österreich, einfach zu euch und ihr regelt dann alles?
Christiane Holzinger: Ja, ihr könnt euch dann ganz auf’s Machen konzentrieren! Wir arbeiten den Businessplan mit euch aus, die Marktpositionierung, Finanzierungs- und Förderkonzepte, beraten euch in Sachen Crowdfunding oder suchen Businessangels für euch. Und das alles aus einer Hand, das ist uns besonders wichtig. Ihr habt nicht zehn verschiedenen Firmen und Ansprechpartner als ständige Berater, sondern eine einzige, die alle Berater hat und sie dann für euch einsetzt, wenn ihr sie auch wirklich braucht.

IMSÜDEN.AT: Also sparen wir uns den Rechtsanwalt, den Steuerberater, die PR-Agentur, die Techniker und die Werber und kommen zu euch?
Christiane Holzinger: Genau! Eva House ist zum Beispiel unsere Marketing-Expertin und außerdem unser Kontakt in die USA. Thomas Gruber ist Rechtsanwalt, Isabella Schöndorfer kümmert sich um die PR, Ingo Häusel ist als Unternehmensberater auch unser Technikchef, Sarah Al Hosini ist Coach und Grafikerin, ich mach’ die Förderungen und Finanzen und Philipp Smuck ist der Werber im Team.

IMSÜDEN.AT: Ah, den kennen wir! Der gibt auch ein ziemlich cooles Onlinemagazin im Süden Österreichs heraus. Guter Mann!
Christiane Holzinger: Ja genau, das mit den tollen Interviews (lacht)! Aber Spaß beiseite: Den STARTUPSTARS geht es um die professionelle Weiterführung der Gründerberatung der Wirtschaftskammer mit individueller Beratung und maßgeschneiderten Konzepten. Unsere Kunden sind aber nicht nur StartUps, sondern jeder, mit einer guten Idee, die Vordenker, die Gamechanger von Morgen!

IMSÜDEN.AT: Also eh wir. Gut so! Wer ist sonst noch dabei?
Christiane Holzinger: Wir haben ja gerade erst angefangen. Derzeit arbeiten wir mit zwei Kunden am Thema Crowdfunding und mit einem im Bereich USP, Marketing und Positionierung. Außerdem beraten wir eine Expansion. Das ist überhaupt das Stichwort, denn wir haben mit Eva House ja praktisch eine Außenstelle in den USA, wo sie das halbe Jahr über lebt. Da waren wir gerade auf STARTUPSTARS-Tour in Boulder. Das ist so ein überhippes StartUp-Dorf im hinterletzten Tal der Rocky Mountains. Da haben wir uns angeschaut, welche Konzepte dort funktionieren, was die Gründer brauchen, aber vor allem auch was die Businessangels wollen!

Gruppenfoto OHNE Agentur Lux_LOWRES

IMSÜDEN.AT: Und die wollt ihr jetzt zum Investieren in Kärnten bringen
Christiane Holzinger: Warum nicht? Aber zuerst wollen wir für einen regen Austausch der beiden Netzwerke sorgen. Es ist ja auch interessant, dass Kärnten als Unternehmensstandort für viele aufgrund der Lebensqualität interessant werden könnte. Oder zumindest können wir Businessangels zum Bergsteigen herholen und nebenbei ein paar StartUps herzeigen, die sie seeden können…

IMSÜDEN.AT: Da sind wir jetzt bei unserem Lieblingsthema! Wie geil ist bitte der Süden, oder?
Christiane Holzinger: Sehr geil! Da sehe ich einen wesentlichen Vorteil gegenüber den Großstädten in denen ich gelebt habe. Gerade für Unternehmer, die Firmen haben bei denen egal ist, wo sie sind, ist hier ein schöner Ort zum Groß werden. Hier kannst du in Ruhe hart arbeiten, aber auch deine Work-Life-Balance halten, weil du einfach auch in wenig Freizeit viel machen kannst. Du bist sofort am See, in Kroatien, Slowenien, Italien, am Berg usw. Das geht alles am Nachmittag oder an einem kurzen Wochenende.

IMSÜDEN.AT: Ja, aber kommt es eigentlich auch zu wirtschaftlichem Austausch mit unseren noch südlicheren Nachbarn?
Christiane Holzinger: Na klar, gerade kommen viele Italiener rauf, die hier investieren wollen oder Liegenschaften kaufen. Da kann sich was entwickeln. Die Wirtschaftslage in Italien ist nicht die beste und nach Kärnten ist es nicht weit. Da kommen Gastronomen und Händler aus dem Lebensmittelbereich her und bauen hier Vertriebsnetze auf. Manche wollen aber auch einfach nur Geld investieren. Vielleicht sollten Kärntner StartUps ihr PitchDeck mal besser auch auf Italienisch in petto haben!

IMSÜDEN.AT: Allora, mille grazie per lintervista e buona fortuna per il futuro del Sud!
Christiane Holzinger: Na, das üben wir aber noch….

 

(PIX: ua. Daniela Heiden)

Von Wouk

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading…

0