in ,

"Nur so aus SPASS an der Sache…"

Chrissi Supanz möchte ihr Hobby nicht zum Beruf machen, macht aber trotzdem geniale Fotos… zumindest, wenn das Model auftaucht…

„Hallo, ich bin die Chrissi!“ sagt sie mit freundlicher Stimme und streckt mir ihre Hand entgegen. Ich bin fast etwas überfordert mit ihrem Wohlwollen, freue mich aber trotzdem sehr auf das Interview mit ihr, nicht zuletzt, weil es das erste ist, bei dem wirklich ich das Sagen habe! Obwohl… vielleicht ist Chrissi nicht zu unterschätzen und entreißt mir das Wort! Ihre aufgedrehte, quirlige und dabei sehr sympathische Erscheinung lässt fast darauf schließen. Nichts desto trotz bin ich  gespannt, auf die Person, die sich hinter den Fotos mit den Hipstermotiven verbirgt.

IS: Hi Christina! Erzähl mir doch mal bitte etwas über dich!
Christina
: Ähmm.. Ja also ich bin die Chrissi, komm aus Klagenfurt und studiere hier Psychologie!

IS: Aha ok.. Na das ist ja schon mal was. Und was genau hast du sonst noch so zu bieten, weil ich ja hier sitze und ein Interview mit dir führe?
Christina
: Ich hab gedacht das weißt du! Meine große Leidenschaft ist es zu fotografieren… Nur so hobbymäßig halt!

[zilla_one_half]unnamed8[/zilla_one_half][zilla_one_half_last]unnamed9[/zilla_one_half_last]

IS: Wie bist du eigentlich dazu gekommen?
Christina
: Vor drei Jahren hab ich zum Geburtstag eine Kamera gekriegt – meine Schwester, der ich sehr dankbar bin, hat das in die Wege geleitet – und ja… so hat alles angefangen! Die ersten Fotos waren natürlich richtig scheiße, aber aller Anfang ist doch schwer.

IS: Also hast du dir alles, was du übers Fotografieren weißt, selbst beigebracht?
Christina
: Im Grunde schon. Bevor ich’s hinter der Kamera probiert hab, bin ich als Model“…… schreib das bitte aber mit gaaaaaanz großen Anführungsstrichen….. vor der Kamera gestanden! Ich hab also schon so ungefähr gewusst, wie so ein Shooting abläuft!

IS: Und wie läuft so ein Shooting ab?
Christina
: Man muss Fotos von einem Model machen! (lacht)
IS: ….
Christina
: Ja echt jetzt, viel mehr ist da nicht! Der eigentliche Aufwand steckt nämlich in der Vorbereitung.

IS: Gut.. dann sag mir halt, wie so ne Vorbereitung abläuft!
Christina
: Ja… Bei mir ist immer zuerst die Idee da, dann such ich mir ein Model, mit dem ich sie umsetzen kann und dann braucht man natürlich noch Leute, die das Model stylen. In meinem Fall sind das Alex Kellner, Mary Galler, Kathi Klee und Anna Green!

unnamed

IS: Alles klar! Das Ganze ist ja sicher nicht so billig! Was schaut denn dann noch für dich dabei raus?
Christina
: Naja.. also das Model such ich mir über Facebook, oder verschiedene Agenturen! Ich darf sie fotografieren und sie kriegen schöne Bilder. Die Outfits näht mir fast immer Anna Green, eine Freundin, die in Wien auf eine Modeschule geht… auch möglichst kostengünstig und Locations suchen wir uns auch solche, für die wir nix zahlen müssen! Ich und mein Team verdienen dabei garnix.

IS: Und du hast auch nicht vor die Knipserei irgendwann zu deinem Beruf zu machen?
Christina: Anfangs war das schon meine Idee, doch ich bin wieder davon abgekommen! Ich hab Angst, dass das Fotografieren zum Muss wird und mir die Freude daran verloren geht. Ich will auf keinen Fall riskieren, dass mir das Fotografieren irgendwann keinen Spaß mehr macht.

IS: Und hast du für die Zukunft trotzdem irgendwelche spannenden Projekte geplant?
Christina
: Naja… Vor ungefähr einem Jahr hab ich angefangen an meiner Homepage zu basteln! Weil ich das aber immer und immer wieder rausschieb, ist sie immer noch nicht fertig… Mein Ziel ist es, die Homepage bis Herbst fertig zu haben.

unnamed4

IS: Irgendwie kann ich ja nicht so ganz glauben, dass jedes Shooting so locker, flockig, reibungslos von der Schulter geht! Was kann denn alles so schief gehen beim Shooten?
Christina
: So Einiges! Ich bin ziemlich schlecht im Abschätzen von Entfernungen. Da kanns schon mal passieren, dass das komplette Team über gefühlte 1.000 Kilometer von mir zur Location gescheucht wird! (lacht). Aber für mich kanns auch manchmal sehr ärgerlich sein. Zum Beispiel, wenn alles geplant ist, das Team bereit steht und dann plötzlich das Model nicht auftaucht!

IS: Haha! Ohje! Und was waren bisher deine größten Erfolge?
Christina
: Beim Pixathlon, das ist ein Fotowettbewerb hier in Klagenfurt, hab ich dieses Jahr gewonnen. Und ich meine, natürlich freut man sich darüber, aber eigentlich fotografiere ich nur so aus Spaß an der Sache. Ob ich damit erfolgreich bin oder nicht, spielt im Endeffekt keine große Rolle.

[zilla_one_half]unnamed5[/zilla_one_half][zilla_one_half_last]unnamed3[/zilla_one_half_last]

IS: Was würdest du jemandem raten, der, wie du, auch so coole Fotos schießen will?
Christina
: Einfach machen! Viele trauen sich oft nicht ans Fotografieren ran, aber mein Gott… schnappst dir halt deine beste Freundin und knipst drauf los! Und wenn die ersten Fotos schrecklich werden…. is doch wurscht! Ich würd auch nicht sagen, dass es was bringt das teuerste Equipment zu haben, oder hunderte von Büchern über Fotografie zu lesen!

unnamed2

IS: Also lautet deine Devise „Learning by Doing“? Find ich gut! Was ich aber noch wissen will: Du bist doch jung und flexibel! Was machst du noch hier im Süden?
Christina
: Ich liiiiiiiiebe den Süden! Es ist so so so soo schön hier! Ich meine Wien ist auch ganz cool, aber ich könnte mir nie vorstellen dort zu wohnen. Es ist alles so unpersönlich dort, man ist auf sich allein gestellt, es gibt keine Seen und überhaupt ist es viel zu groß! Ich werd glaub schon im Süden bleiben!

IS: Das wollte ich hören! Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß an Deiner Sache! Wir sind jetzt fertig

pix: Christina Supanz