fbpx
Menu

Dark Mode

Light Mode

Dark Mode

Light Mode

in

Hemdendilemma: Welcher Stoff? Welche Farbe? Zu welcher Zeit?

Laut einer Studie besitzt Mann im Durchschnitt 21,5 Hemden. Das klingt doch nach einer passenden Ausstattung um zu jedem Anlass das Richtige zur Hand zu haben – könnte man meinen. Dem Herzstück der Männergarderobe sollte aber, unserer Meinung nach, mehr Beachtung geschenkt werden als in dieser Studie behauptet wird. Demnach nehmen sich Männer nämlich nie länger als 30 Minuten Zeit, wenn sie neue Hemden kaufen. Sobald eines passt, wird das gute Stück auch gleich einmal die Farbpalette rauf und runter geshoppt.

Auf was Mann bei der Hemdenwahl achten soll, erfahrt ihr hier:

Der Business-Hemden-Knigge

Die erste Frage, die sich bei der Hemdenwahl stellt: Langarm oder Kurzarm? Grundsätzlich sollte man bei Business-Auftritten eher zu langärmligen Hemden greifen, da diese wesentlich eleganter und formeller sind. Im Sommer kann, wenn es im Büro etwas legerer zugehen darf, auch einmal das Kurzarm-Hemd ausgepackt werden. Allerdings sollte man dazu nie ein Sakko tragen!

Sollte es im Langarm-Hemd doch einmal zu warm werden, darf Mann auch gerne die Ärmel hochkrempeln.

Hemden

Der richtige Stoff

Der Stoff verleiht dem Hemd erst den richtigen Charakter. Deshalb sollte man bei der Stoffwahl keine Kompromisse eingehen. Auf Kunstfasern sollte man eher verzichten, da die schnell billig wirken. Ein gutes, qualitativ-hochwertiges Hemd lässt sich vor allem durch den hohen Baumwolle-Gehalt erkennen. Männer sollten daher auf Hemden mit mindestens 80Prozent Baumwoll-Anteil zurückgreifen.

Hemden

Weiß geht immer

Bei der Farbwahl der Hemden hat Mann mittlerweile viele Möglichkeiten. Vor allem im Frühling kann man getrost Mut Farbe bekennen und den aktuellen Trendfarben eine Chance geben. Der Hersteller Pantone setzt im Jahr 2016 bevorzugt auf Rose Quartz und Serenity, die Firma Dulux eher auf Goldocker.

Aber Achtung: die Farbe muss zum eigenen Typ passen. Nicht zu jedem passen Gelb-, Rot- und Grüntöne. Auch trendige Pastellfarben können den Hemdenträger ganz schön blass wirken lassen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, liegt mit einem einfarbigen Hemd in weiß oder hellblau nie falsch. Auch grau und schwarz können jederzeit gut getragen werden.

Vorsicht  bei Hemden mit Mustern – diese können zwar sehr modisch sein, allerdings lassen sie den Oberkörper voluminöser wirken. Das passt wiederum nicht zu jeder Figur. Zu gemusterten Anzügen sollten generell nur einfarbige Hemden getragen werden.IMG_5084

Kommentare

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading…

0
Back to Top

Ad Blocker Detected!

Refresh

Log In

Forgot password?

Forgot password?

Enter your account data and we will send you a link to reset your password.

Your password reset link appears to be invalid or expired.

Log in

Privacy Policy

To use social login you have to agree with the storage and handling of your data by this website. %privacy_policy%

Add to Collection

No Collections

Here you'll find all collections you've created before.

X
X
Send this to a friend