in

Heute schon deine Grundbedürfnisse gestillt?

Die neue Ausgangsbeschränkung und ihre Ausnahmen

Seit der neuen Covid-19 Schutzmaßnahmenverordnung, die am 3. November um exakt 00:00 Uhr in Kraft getreten ist, gilt eine strikte Ausgangsbeschränkung der eigenen Wohnung von 20:00 bis 06:00 Uhr. Es gibt nur 5 Gründe, wegen denen man hinaus gehen darf.

So viel dazu. Diesen oder ähnliche Formulierungen haben wir mittlerweile alle verinnerlicht und uns zwischenzeitlich wieder von ein bisschen Normalität verabschiedend. Aber was genau sind diese Gründe, bei denen man trotzdem raus darf? Und vielleicht ist das Ausgangsverbot doch nicht ganz so streng.

1. Abwendung einer unmittelbaren Gefahr

Das heißt, wenn deine Freundin nach dem dritten Anlauf das Bananenbrot zu lange im Ofen gelassen hat und sich das Feuer schon auf die Vorhänge ausbreitet, darfst du deine Wohnung verlassen. Genauso, wenn dein Hund den Playstation-Controller im Maul hat und damit bei der Terrassentür hinausrennt in Richtung Nachbar.

2. Betreuung von und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen

Dein bester Freund hat sich den Fuß gebrochen und kommt ohne Hilfe nicht mehr aus dem Bett, um sich ein Bier aus dem Kühlschrank zu holen? Oder deine alte, halb-blinde Tante schafft es nicht ein Foto über What’s App an ihre drei Schwestern zu schicken und bittet dich um Hilfe? Du darfst ihnen auch nach 20:00 Uhr helfen! Scherz beiseite – sobald jemand ohne außenstehende Hilfe nicht zurechtkommt, ist es erlaubt auch während der Ausgangssperre zu helfen.

3. Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse

Die Milch ist aus und die Tankstelle gegenüber noch geöffnet? Here we go! Übrigens gibt es auch die Ausnahmeregelung, dass sich Lebenspartner, Verlobte und Eheleute, die nicht im selben Haushalt wohnen, gegenseitig Besuche abstatten dürfen und dann sogar dort übernachten dürfen! So bekommen Bootycalls einen ganz neuen Reiz – aber das gehört dann wohl eindeutig zum Stillen der Grundbedürfnisse dazu.

4. Berufliche Zwecke und Ausbildungszwecke

Kennst du die Tage, wenn dir deine Kollegin dieselbe Geschichte schon fünfmal erzählt hat und du unendlich froh bist, wenn deine Arbeitszeit aus ist, sie aber nochmal von vorne anfängt? Jetzt hast du die perfekte Ausrede: „Sorry, es ist bald Ausgangssperre und ich muss schnell weg, weil das Virus um 20:00 Uhr wieder kommt!“ Oder du zählst nach Dienstschluss schon zum x-Mal die Kassa und kommst einfach nicht dahinter wo die 2,39 Trinkgeld abgeblieben sind. Keine Sorge, auch wenn du zehn Minuten später von der Arbeit Zuhause bist, ist das in Ordnung.  

5. Körperliche und psychische Erholung

Hierzu zählen nicht nur nächtliche Spaziergänge, sondern auch die Hinfahrt in das Tal eines Berges, um seinen Gipfel bei Sonnenaufgang zu erklimmen und davon ein fancy Foto auf Instagram zu posten. Solange es deiner Erholung dient, ist alles gut. Wobei ich stelle mir das ganz schön anstrengend vor, im Stockdunkeln einen Berg hochzukraxeln. Aber alles muss man nicht verstehen, richtig?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading…

0