Kultur
flyerfront_programm_quer
Dieser Artikel wird unterstützt von


So nah, so fern

Unfassbar! Seit unserem letzten Besuch des K3 Film Festivals ist schon wieder ein Jahr vergangen. Am 16. September öffnet das Villacher Stadtkino abermals seine Pforten für Filmemacher aus aller Welt und Filmbegeisterte im Süden und Drüben. Das Finale dieser Festivalwoche bildet die Preisverleihung am Sonntag im Parkcafé Villach.

SO NAH, SO FERN lautet das Motto des diesjährigen Festivals, das somit, notwendigerweise, exakt am Puls der Zeit liegt. In den Mittelpunkt rücken sowohl die Kriegswirren in Nahost als auch die filmische Auseinandersetzung mit dem Fremden und dem Eigenen, dem Unbekannten und Bekannten. Obwohl das diesjährige Festival eigentlich am 20. September endet, hat sich Initiator und Veranstalter Fritz Hock dazu entschieden, am 25. September, dem Tag der Flucht, in Kooperation mit der Plattform Migration und dem Migrationsbüro der Stadt Villach eine Sonderveranstaltung „nachzureichen“: Gezeigt wird der in Syrien gedrehte Dokumentarfilm „Aleppo: Notes from the Dark“ als Österreichpremiere. Der polnische Filmemacher Wojciech Szumowski steht auf der Gästeliste und wird sich den Fragen des Publikums stellen.

01Aleppo_still@Studio Szumowski

© Studio Szumowski

Aber noch einmal zurück zum eigentlichen Festival, das alleine im Segment Langfilm so viel Geniales bereithält, dass ich gar nicht weiß, womit ich anfangen soll. Also, versuchen wir’s einmal chronologisch: Los geht’s mit GLORIA, dem Film des österreichischen Regisseurs Christian Keller, der die Geschichte des lateinamerikanischen Superstars Gloria Trevi erzählt, die nach einer beispiellosen Karriere als Singer und Songwriter (the „Mexican Madonna“) mit ihrem Manager und Ehemann Sergio Andrade in einen gewaltigen Sex-Skandal verwickelt wurde, der das ganze Land erschütterte, Gloria Trevis Karriere zerstörte und sie für fünf Jahre ins Gefängnis brachte. Neben Christian Keller und Hauptdarstellerin Sofia Espinosa wird auch die in Berlin und Los Angeles lebende Cutterin Patricia Rommel (Zusammenarbeit mit Angelina Jolie u.a. in „In the Land of Blood and Honey“ und „By the Sea“) am Festival anwesend sein.

01GLORIA_Gloria_Trevi_(Sofía Espinosa)_©Pelo_Suelto_Mexico_Films.

©Pelo Suelto – Mexico Films

Am Donnerstag folgt die nächste Sensation, nämlich die Dokumentation ARAB ATTRACTION, in der sich Andreas Horvath und Monika Muskala dem Leben der Barbara Wally widmen. Barbara Wally, schon einmal gehört, wartet, ich hab’s gleich… ach ja: Barbara Wally – feurige, rothaarige, 63-jährige Salzburgerin, 28 Jahre Direktorin der International Summer Academy of Fine Arts in Salzburg und Galionsfigur der österreichischen Kulturlandschaft, Jahrzehnte lang auch eine der ausgeprägtesten feministischen Persönlichkeiten in Österreich. Aber damit nicht genug: Die Gute heiratete ihren um 20 Jahre jüngeren jemenitischen Fahrer Khadher, konvertierte zum Islam und ist seitdem praktizierende Muslimin. In seiner Heimat hat er das Sagen, in ihrer Heimat hat sie das Sagen – verrückt! Dennoch eröffnet ARAB ATTRACTION unbekannte Perspektiven und schafft eine einzigartige Brücke zwischen Orient und Okzident.

02ARAB_ATTRACTION_Driving_@Andreas_Hovath

© Andreas Hovath

Insgesamt werden in dieser Woche sieben Langfilme gezeigt. 14 Filme nehmen am K3 Kurzfilmwettbewerb teil und werden aufgeteilt in drei Blöcken am 18. und 19. September präsentiert. Und je drei Kurzfilme aus Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch Venetien konnten sich in den jeweiligen Regionalbewerben qualifizieren und treten im 3×3 Kurzfilmwettbewerb am 20. September gegeneinander an. Am 17. September laden Christian Keller und Patricia Rommel Filminteressierte zu GESPRÄCHE ÜBER FILM im Holiday Inn und am 18. September präsentieren vier Videokünstler, nämlich Ben Russel (USA), Marina Gržinić und Šmid (Slowenien), Elbadur Rahman (Bangladesch), Cornelius Onitsch (Kärnten, Berlin), ihre Videoinstallation SPECHTELN, projiziert an die Fassade des Villacher Rathauses. Es geht dabei wohl ums Beobachten und Beobachtet-Werden – Spechteln eben!

Oben drauf gibt’s noch die Ausstellung METAMORFOSI / WANDLUNGEN der Vorjahresgewinnerin des 3×3 Preises Debora Vrizzi im Kunst Raum Villach, die definitiv auch sehenswert ist. Ach ja, und dann sind da noch zwei Konzerte und eine Party und natürlich die Publikumsdiskussion mit Preisverleihung am Sonntag. Drei Tage Urlaub nehmen, um sich alles anschauen zu können… Das wär’s!

Alle Infos zum Programm und rund ums Festival findet ihr unter www.k3festival.com

TICKETS:

pro Film bzw. Kurzfilmprogramm: € 8,50 / € 7,50*
Tageskarte: € 12 / € 10*

* Ermäßigungen für Ö1-Mitglieder, Filmstudio 10er-Block,
SchülerInnen und StudentInnen (auch FH), JugendLebtStadt

Vorverkauf
Online-Ticketing auf www.k3festival.com
Ticket-Hotline (für Reservierungen): 0677 / 6140 40 94


10300160_10202946489496413_291667281906231579_n
Birgit Kronig
Birgit Kronig ist eine bessere Hälfte der artigundhuber Kulturagentur: „Zur Zeit sind Daniela Lindhuber und ich nur zu zweit. 2009 absolvierten wir beide erfolgreich ..
Infos
Businessbeach
DSC03202
Businessbeach
IMG_0120
Termine