in

Wie ist das Klima so im Süden?

Wie ist das Klima so im Süden?

“Ein Traum”, entfährt es Einheimischen und Gästen da sofort. Schließlich haben wir bei uns im Süden vier echte Jahreszeiten. Übers ganze Jahr hinweg können wir unsere Berge genießen und im mediterranen Sommer zum Beispiel in Klagenfornia am Wörthersee uns herrlich in den vielen Gewässern erfrischen. Zusätzlich sind wir dabei fast immer von nahezu unberührter Natur umgeben und dank der reinen Luft ist jeder Atemzug in der freien Natur eine wahre Freude. Weil wir das zu schätzen wissen, wollen wir unseren Fokus auch darauf legen, wie all das bewahrt werden und zeitgleich die Wirtschaft im Süden boomen kann.

Ein gutes Beispiel für eine funktionierende Symbiose aus Ökologie und Ökonomie stellt die Holzbranche dar. So schaffen es die diversen Kärntner Betriebe, jährlich Waren von 1,2 Milliarden Euro zu produzieren, aber zugleich durch Aufforstung den Waldbestand nicht nur zu halten, sondern in den letzten Jahrzehnten sogar wachsen zu lassen. Die Hasslacher Holding unter der Führung von Christoph Kulterer ist dabei für mehr als ein Viertel des Kärntner Produktionswertes verantwortlich. Der Firmenchef denkt aber auch gerne über den Tellerrand hinaus und hat daher die Initiative für Kärnten gegründet, mit der junge und gebildete Kärntner erreicht werden sollen, um den Braindrain, unter dem auch Kärnten leidet, zu stoppen.

Unsere grüne Lunge deckt mittlerweile über 60 Prozent von Kärnten ab und dank eines Umdenkens bei der Wiederbewaldung steigt der Anteil von Mischwäldern im Vergleich zu reinen Monokulturen. Das führt zu größerer Beständigkeit bei schweren Unwettern und ermöglicht eine höhere Artenvielfalt. 

Wir im Süden sind uns dieser “ungebrochenen Anziehungskraft der Natur” bewusst.

So war es nur passend, dass die Kunstintervention FOR FOREST im Herbst 2019 im Wörthersee Stadion endlich realisiert werden konnte. Über einen Zeitraum von sieben Wochen strömten 200.237 Besucher dort hin, um sich vom Pop-up Mischwald mit 299 Bäumen begeistern und inspirieren zu lassen. Diese besondere Erfolgsgeschichte erlangte weltweite Beachtung von Berichten auf CNN, FOX NEWS und ESPN, über Artikel in der New York Times, Die Zeit und The Guardian bis hin zu einem Instagram Posting von Leonardo DiCaprio an seine 35 Millionen Follower.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Neben den Wäldern ist Kärnten seit jeher auch für seine vielen Gewässer bekannt. Aber im Süden weiß man schon lange, dass unsere Flüsse und Seen nicht nur zur Erholung dienen können. Vor fast 100 Jahren ging das Kraftwerk Forstsee als erstes Speicherkraftwerk Kärntens in Betrieb und läuft auch heute noch. Die KELAG versorgt den Süden, dank insgesamt 50 Wasserkraftwerke, mit nachhaltigem Strom und ergänzt dies noch mit Solar- und Windenergie.

Die Kraft der Sonne ist im Süden eben nicht nur unseren Touristikern ein Begriff.

Heute ist GREENoneTEC der Weltmarktführer bei der Produktion von thermischen Kollektoren und festigt weiter mit Forschung und Entwicklung seine Technologieführerschaft. Aber begonnen hat dieser Erfolgslauf vor knapp 30 Jahren in der Garage von Robert Kanduth. Der Mix aus wirtschaftlichem Erfolg und Nachhaltigkeit stellt eine starke Gründergeschichte dar, die als Inspiration für junge Unternehmer dienen kann.

Wir als Digital Agency IMSÜDEN haben natürlich Wirtschaftswachstum im Fokus. Das heißt aber nicht, dass wir das nötige Gleichgewicht zwischen Natur und Wirtschaft aus den Augen verlieren. Nachhaltige Investitionen und Unternehmen garantieren, dass Wachstum nicht auf Kosten der Lebensqualität erfolgt. Abseits des wirtschaftlichen Treibens sorgen ein Nationalpark und 39 Naturschutzgebiete dafür, dass auch unsere Kindeskinder stolz auf die wunderschöne Kärntner Natur sein können. Wir wollen Geschichten finden und erzählen, die als Inspiration für neue nachhaltige Projekte dienen können und die zeigen, dass eine Symbiose zwischen Natur und Wirtschaft möglich ist.

Stay tuned in unserer neuen Rubrik: SUSTAINABLE SÜDEN.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading…

0