Blogs
PastedGraphic-2


Nur so bleibt man bis zu vier Wochen länger braun.

Wenn die Tage merkbar kürzer und die Nächte kühler werden, schleicht sich ein bisschen Wehmut ein weil die eben noch so schöne braune Haut jeden Tag heller wird. „Ein natürlicher Vorgang“, meint Naturkosmetik Expertin Caroline Lengfeldner, „weil sich die Hautschichten laufend erneuern. Aber man kann auch die Septembersonne, oder das Solarium zu Hause richtig nutzen und eine schöne Hauttönung aufzubauen, die bis zu vier Wochen hält.“

Erhard und Caroline Lengfeldner. Seit Erfindung des heute noch produzierten Hauttesters, vor 25 Jahren, intensive Beschäftigung mit der Herstellung regenerativer Naturkosmetik. In Klagenfurt.
Erhard und Caroline Lengfeldner. Seit Erfindung des heute noch produzierten Hauttesters, vor 25 Jahren, intensive Beschäftigung mit der Herstellung regenerativer Naturkosmetik in Klagenfurt.

Wichtig: Körper zuerst peelen.
Das klingt zwar paradox, weil die Haut durch die Entfernung von zusätzlichen Hautschuppen zuerst einmal noch eine Spur heller wird. Aber: Die Haut ist wieder aufnahmefähig.
Beim Peeling jedoch ein nicht zu scharfes Mittel verwenden. Mittel die Meersalz enthalten, empfiehlt die Expertin nicht, weil die Salzkristalle viel zu scharfkantig sind. Bei Gebirgssalzen ist die Körnung runder und der Abrieb sanfter. Am besten funktionieren Peelings die auch Jojobaöl und Süßwasserperlen enthalten, weil die sich mit dem Keratin der Hautschuppen besser verbinden und diese sanft aber gründlich ablösen.

Caroline Lengfeldner sucht trotz Organisations- und Schulungsaufgaben immer den direkten Kontakt zu ihren Kundinnen und lässt deren Feedback in die Produktentwicklung einfließen.
Caroline Lengfeldner sucht trotz Organisations- und Schulungsaufgaben immer den direkten Kontakt zu ihren Kundinnen und lässt deren Feedback in die Produktentwicklung einfließen.

Wertvolles Bodyoil statt Sonnenschutz.
Die Septembersonne ist viel weniger intensiv. Bei normaler Haut reicht jetzt ein natürliches Körperöl. Am besten ein Zwei-Phasen-Produkt, also eine Verbindung von schützenden und gleichzeitig befeuchtenden Inhaltsstoffen. Wichtig ist, dass die Inhaltsstoffe regenerativ wirken, also in die Haut einziehen und nicht nur auf der Oberfläche picken bleiben.

Aber Achtung: Nur Bio-Bodyoil verwenden.
Was regenerativ wirken soll muss in die Haut gehen und daher absolut frei von chemischen Substanzen sein, um allergische Reaktionen zu vermeiden. Am besten wirken Produkte die auf hautähnlichen Lipiden aufbauen und so in die tieferen Hautschichten gelangen. Zum Beispiel die Mischung aus Bio-Mandelöl mit Astaxantin, einem aus Algen extrahierten Antioxidans. Diese Kombination bietet bei normaler Haut genügend Schutz vor den UV-Strahlen und spendet ausreichend Feuchtigkeit um die Haut auch während des Sonnenbades geschmeidig zu halten.

Regenerative Naturkosmetik ist kein Universalprodukt, sondern auf jeden Hauttyp abgestimmt. Das setzt tiefes Wissen über die Beschaffenheit der menschlichen Haut voraus.
Regenerative Naturkosmetik ist kein Universalprodukt, sondern auf jeden Hauttyp abgestimmt. Das setzt tiefes Wissen über die Beschaffenheit der menschlichen Haut voraus.

Bräune konservieren mit Aloe Vera, Jojobaöl und Hyaluron.
„Bei normaler bis intensiverer UV-Bestrahlung haben wir mit unserem Aloe Vera 2-Phasen-Produkt beste Erfahrungen gemacht“, so die Expertin. Als Mischung mit Jojobaöl und Vitamin E, wirkt Aloe Vera hautberuhigend und kühlend. Das Jojobaöl verleiht der Haut jene schöne Geschmeidigkeit, ohne zu glänzen, die wir Frauen besonders schätzen. Wer eine extrem trockene Haut besitzt, kann ihr mit Hyaluron noch mehr Feuchtigkeit zuführen.

Fragen an die Expertin? office@calecosmetics.at , bzw. www.calecosmetics.at

© CA&LE Cosmetics/ Tinefoto


Foto Gerhard Smuck
Gerhard Smuck
GERHARD F. SMUCK ist Absolvent der „Universität des Lebens“.  Zuerst Fachmann im Grafischen Gewerbe. Dann Einstieg in die goldene Zeit ..
Infos
Businessbeach
DSC03202
Businessbeach
IMG_0120
Termine